Cocktail-Rezepte-Online
Deine Cocktail-Rezepte Online
B52 Cocktail
Der B52 Cocktail ist ein vor allem in geselligen Runden äußerst beliebter Cocktail. Das Trinken des B52 erfordert nämlich zusätzlich aktives Handeln und wird so zum Erlebnis. Das Anzünden und schnelle Konsumieren des cremigen mit hochprozentigen Rum zubereiteten Cocktails trägt immer zur Unterhaltung bei. B52 ist übrigens die Bezeichnung für den amerikanischen Langstreckenbomber der Firma Boeing.

Der Cocktail ist ein sogenannter Shooter (Kurzer). Charakteristisch für einen Shooter ist das Trinken in einem Zug, was beim flambierten B52 auch zwingend erforderlich ist. Der B52 wird in einem größeren hitzebeständigen Schnapsglas (etwa 6 cl) angerichtet. Aus Sicherheitsgründen sollte das Schnapsglas auch auf einem Tablett oder einer anderen feuerfesten Unterlage serviert werden.

B52 Cocktail Rezept

Aber erst einmal die Zutaten für den B52 Cocktail:
  • 2 Teile Kaffeelikör
  • 2 Teile Irish Cream
  • 1 Teil hochprozentiger (73-80%) Rum
  • Feuer
Als erstes werden 2 Teile Kaffeelikör (zum Beispiel Tia Maria oder Kahlua) auf den Boden des Schnapsglases gefüllt. Danach werden 2 Teile Irish Cream, wie etwa Baileys, vorsichtig über einen Barlöffel fließend hinzugegeben. Zum Schluss wird 1 Teil hochprozentiger (73-80%) Rum (Old Pascas, Stroh etc.) ebenfalls über einen Barlöffel auf die beiden Schichten Likör gegeben. Erst kurz vor dem Trinken wird der Rum mit einem Feuerzeug angezündet.

Bei flambierten Cocktails ist natürlich an einige grundsätzliche Dinge zu denken. Das Glas sollte hitzebeständig sein und auf einer feuerfesten Unterlage serviert werden. Der Rum muss sich in jedem Fall oben im Glas befinden und hochprozentig sein.
Alle üblichen zu erwerbenden Trinkhalme sind nicht feuerfest. Deshalb muss darauf geachtet werden, dass das Getränk ohne Trinkhalm angezündet wird. Erst wenn man wirklich bereit ist zu trinken, wird der Trinkhalm zügig bis auf den Boden des Glases gesteckt und der Cocktail schnell von unten her in einem Zug getrunken. Das verhindert, dass das Plastik des Trinkhalmes zu schmelzen beginnt. Möglich ist auch, dass die Flamme vor dem Trinken ausgeblasen wird, was jedoch etwas den Reiz des B52-Trinkens nehmen kann.

Typisch für den B52 ist die optisch klar abgetrennte Einteilung in drei Schichten. Um diese zu erreichen, ist es wichtig, dass sich die Flüssigkeiten nicht vermischen. Deshalb empfiehlt es sich, wie oben beschrieben, die zweite und die dritte Zutat, hier also die Irish Cream und der Rum, vorsichtig über den Barlöffel auf die vorige Zutat in das Glas fließen zu lassen.

Wegen des Flambierens muss auf zusätzliche Dekoration verzichtet werden. Dies ist aber bei den drei farblich voneinander abgesetzten Schichten und insbesondere durch die bläuliche Flamme auch überhaupt nicht erforderlich.